Newsarchiv

29.06.2015

Viele Besucher beim Tag der offenen Tür am 28. Juni 2015

Am Wochenende des 28. Juni 2015 wurde bei MAJA das 60-jährige Firmenjubiläum gebührend gefeiert. Bei der Händlerveranstaltung und dem großen Tag der offenen Tür folgten zahlreiche Besucher der Einladung und nutzten die Gelegenheit für eine Besichtigung der Produktions- und Fertigungsabteilungen. An zahlreichen Infopoints konnte der Werdegang einer MAJA-Maschine vom Rohmaterial bis hin zur einsatzbereiten Spezialmaschine verfolgt werden. An den Arbeitsplätzen zeigten Videofilme, wie die Herstellung der Bauteile mit modernsten Fertigungszentren vonstatten geht. Im 'MAJA-Kino' im Schulungsraum war der Werdegang des Unternehmens von den ersten Grundsteinen im Jahr 1925, über die offizielle Gründung im Jahr 1955 gezeigt bis hin zu dem , was MAJA heute ist: eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Herstellung von Maschinen für die Lebensmittelbranche. Personalleiter Bernd Schäfer referierte für die interessierten Besucher über die Karrieremöglichkeiten bei MAJA. Auch junge Leute, die sich für eine Ausbildung oder ein Praktikum interessierten, konnten im persönlichen Gespräch interessante Informationen über MAJA als Ausbildungsbetrieb sammeln. Für das leibliche Wohl sorgten die Feuerwehr Abteilung Goldscheuer und der Reit- und Fahrverein Kehl-Sundheim. Beliebte Anlaufpunkte bei sommerlichen Temperaturen waren außerdem die Cocktailbar und der Eisverkauf. Während sich die Erwachsenen in einem geführten Rundgang den Betrieb anschauten, amüsierten sich die Kinder beim Kids-Prorgramm mit zahlreichen Spielen und Mitmach-Aktionen.

16.04.2015

Anuga FoodTec in Köln: Vier erfolgreiche Messetage für MAJA

Auf 180 m² präsentierte MAJA vom 24. - 27. März 2015 interessante Innovationen und bewährte Technik aus den Bereichen Entschwarten und Entvliesen, gewichtsgenaues Portionieren von Frischfleisch, Robotertechnik und Eiserzeugung. In unserem Messevideo auf dem MAJA Youtube-Kanal erleben Sie noch einmal die MAJA-Highlights. Schauen Sie doch mal vorbei!

Link: MAJA auf der Anuga FoodTec 2015 in Köln

17.11.2014

Workshop für MAJA-Partner: Präsentation der FPE-Portionierlinie für Frischfleisch

Im Rahmen eines zweitägigen Workshops im Werk in Kehl-Goldscheuer demonstrierte MAJA am 24. und 25. Oktober Vertriebs- und Servicepartnern aus Polen, Russland, Spanien, Portugal, Norwegen, den Niederlanden und der Schweiz die gewichtsgenaue Frischfleisch-Portionierlinie des Typs MAJA FPE 155.

Seit der SB-Fleisch-Boom im Handel Einzug gehalten hat, ist der Druck auf die Fleischindustrie zur wirtschaftlichen Produktion großer Mengen an Fleischportionen massiv gestiegen. Besonders die namhaften Discounter werben mit Tiefstpreisen für verpackte Frischfleischartikel. Wer als Hersteller von Fleischwaren hier mithalten will, muss sich Gedanken über Wege für eine hochwirtschaftliche Produktion machen. Die FPE 155 als Automatisierungslösung verhilft dem Hersteller zu mehr Ertrag, verbessert aber auch insgesamt die Qualität der innerbetrieblichen Abläufe und vor allem auch der Endprodukte.

Schon seit Ende der Neunziger Jahre beschäftigt sich das Kehler Maschinenbauunternehmen MAJA mit der Entwicklung und Fertigung von Schneidemaschinen zur Herstellung gleichgewichtiger Frischfleischportionen. Die FPE-Portionierlinie ist die Innovation, die nicht nur gewichtsgenau schneiden kann, sondern die Portionen im selben Arbeitsgang direkt in Trays ablegt.

Anfang 2013 wurde die erste MAJA FPE 155-Linie in einem neu eröffneten Fleischwerk in Süd-Deutschland in Betrieb genommen. Mittlerweile werden dort mit zwei Portioniermaschinen und Linien täglich mehrere Tonnen egalisierte SB-Ware produziert.

Eine noch umfangreichere Anlage mit insgesamt vier Portioniermaschinen, komplettem Traymanagement und MFL-Förderlinie steht nun kurz vor der Auslieferung an einen Kunden in Brasilien. Diese wurde am 24. und 25. Oktober 2014 den über 30 Teilnehmern des Workshops präsentiert. Die Gäste waren nicht nur beeindruckt von der konstanten Gewichtsgenauigkeit und der Qualität der geschnittenen Portionen. Ein wichtiges Argument für die erfolgreiche Platzierung solcher Anlagenkonzepte am internationalen Markt ist auch die Tatsache, dass der Kunde alles aus einer Hand von MAJA bekommt für die Aufgabenstellung vollautomatisches Portionieren und Einlegen in Trays bis zur Bereitstellung der Schalen und die Übergabe zum Versiegeln.