Seit mehr als 60 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt MAJA Spezialmaschinen für die Lebensmittelbranche in aller Welt

1925

Der Grundstein des Unternehmens wurde von Firmengründer Hermann Schill sen.
bereits im Jahre 1925 gelegt. Damals wurden Knochenkreissägen, Messerschleif-
maschinen sowie Maschinen zum Zerkleinern von Stangeneis gebaut.

1958

Prospekte Nostalgie

Die weltweit erste Entschwartungsmaschine Modell SPE 58 kommt auf den Markt und
tritt ihren weltweiten Siegeszug an. Sie ist die wahre Revolution für Fleisch verarbeitende
Betriebe, die damit das kraft- und zeitaufwändige Entschwarten automatisieren können.

1955

Am 15. Juli des Jahres 1955 ließ der Firmengründer Hermann Schill sen. die
MAJA-Maschinenfabrik ins Handelsregister der Stadt Kehl eintragen, womit
der eigentliche Aufstieg des heutigen Unternehmens begann. Der kleine
Handwerksbetrieb von damals zählt heute zu den Marktführern der Breanche.


Seit 1955 entwickelt, produziert und vertreibt die MAJA-Maschinenfabrik
Entschwartungs-, Entfettungs- und Entvliesmaschinen, Enthäutungsmaschinen
für Fisch und Geflügel, Automatisierungslösungen und Schneidesysteme, sowie
Eiserzeuger zur Herstellung und Kühlung von Lebensmitteln.

1963

Der erste Scherbeneiserzeuger der Baureihe EA kommt auf den Markt.

1971

Firmengründer Hermann Schill sen. verstirbt im Jahre 1971.
Das Unternehmen wird von seinen drei Söhnen weitergeführt.

1994

MAJA-Neubau

MAJA wächst ständig weiter: Im Sommer 1994 wird das neue Verwaltungs-
gebäude eingeweiht. Darin Platz finden die Büroräumen der Geschäftsleitung,
der Buchhaltung und Personalabteilung sowie ein Schulungsraum mit modernster
Medientechnik zum Empfang von Besuchern und Schulungsveranstaltungen.

1997

Mit den Brüdern Reinhard und Joachim Schill übernimmt die dritte Generation
die Geschäftsführung der MAJA-Maschinenfabrik. Zwei Jahre später wird
Berthold Gassmann außerdem zum Geschäftsführer des Vertrieb bestellt.

2000

Gründung der Tochtergesellschaft MAJA Food-Technology, Inc. in Omaha/Nebraska,
für den Vertrieb, technischen Service und Ersatzteilversorgung in den USA.

2002

Gründung der Tochtergesellschaft MAJAtronic GmbH am Standort Kehl-Goldscheuer.

Geschäftsführung: Hartmut Ilch

Die MAJAtronic GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung von Automatisierungslösungen
für die Lebensmittelindustrie, insbesondere im Bereich der Robotertechnik.
Sie verfügt hierfür über modernste Konstruktionstechnik:

  • Maschinenentwicklungen
  • Automatisierungssysteme
  • Bildverarbeitung (auch im Nonfood-Bereich)
  • Mechatronik (auch im Nonfood-Bereich)

 

>>> Hier erfahren Sie mehr!

 

2003

Büro MAJA France

Gründung der französischen Tochtergesellschaft MAJA SARL, mit
heutigem Firmensitz in Entzheim / Strasbourg (Frankreich);
Geschäftsführer Jürgen Hörter und seine 6 Mitarbeiter sorgen in der franz.
Filiale für die Betreuung des französischen Marktes, der für MAJA zu den
wichtigsten Absatzgebieten weltweit gehört.

2011

Die Geschäftsleitung:
Joachim Schill, Joachim Schelb, Reinhard Schill


Die Vertriebsverantwortung im MAJA-Mangement hat seit dem 1. Juli 2011 Joachim Schelb übernommen. Er ist als Prokurist und Leiter des Gesamtvertriebs für die internationalen Vertriebsaktivitäten von MAJA verantwortlich.

2015: 60 Jahre MAJA!

27. + 28. Juni 2015: Großes Festwochenende zum 60-jährigen Firmenbestehen mit Festakt und Tag der offenen Tür auf dem Firmengelände in Kehl-Goldscheuer

Im Juli 1955 wurde die MAJA-Maschinenfabrik von Firmengründer Hermann Schill sen. ins Handelsregister der Stadt Kehl eingetragen. Was damals in kleinem Stil begann, wurde bis heute in der dritten Generation erfolgreich fortgeführt. Heute darf sich MAJA mit Stolz zu den weltweit führenden Unternehmen für Fleischbearbeitungsmaschinen und Eiserzeuger zählen!

Den 60. Geburtstag unseres Unternehmens haben wir am letzten Juni-Wochenende 2015 gebührend gefeiert mit einem Tag der offenen Tür, bei dem unsere Geschäftspartner, die Bevölkerung sowie unsere Mitarbeiter und ihre Familien Einblick in den Geschäftsalltag bei MAJA nehmen konnten. Zu sehen waren viele Attraktionen auf dem Firmengelände, Praxisdemonstrationen der einzelnen Abteilungen, Personal-Infopoints für Karrieremöglichkeiten bei MAJA. Für das leibliche Wohl sorgte die freiwillige Feuerwehr Goldscheuer und der Reit- und Fahrverein Kehl-Sundheim. 

Wir bedanken uns für die tolle Resonanz und das große Interesse seitens der Bevölkerung!

 

2016

Mehr Platz für MAJA: Erweiterung

Mit dem Zukauf eines benachbarten Fimengeländes wird das MAJA-Grundstück um rund 6500 Quadratmeter erweitert. Das Kernstück der Erweiterung ist der Neubau einer Montagehalle. Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Produktionsfläche sind in vollem Gange. Geplant ist die Inbetriebnahme der neuen Halle zum Jahresende.

MAJA-Baustelle 2016

MAJA in der Presse